Nächste Veranstaltungen
Do. 17. April: Film "Friedlich in die Katastrophe"
Sa. 10. Mai: Vortrag ''Revolutionäre Energie-Technologien''
Mi. 21. Mai: Vortrag "Gesund durch Wissen" Interlaken
Do. 12 Juni: Film "Der Schein trügt"
__________________________________________________________________________

Donnerstag, 17. April 2014

Der Film thematisiert die Folgen der Atomspaltung: Umwelt- und Gesundheitsschäden, Atommüll, Alternative Energien, Atompolitik, Reaktorsicherheit, die Folgen eines Unfalls und den Widerstand der Bevölkerung.
 
Einlass 19:30
Film 20.00
Anschliessend offene Diskussionsrunde


Hotel Krone
Rathausplatz Thun 

Eintritt frei/Kollekte
Anmeldung wird empfohlen
 
In den 1970ern erschien unter dem Titel »Friedlich in die Katastrophe« ein Buch von Holger Strohm, das zur »Bibel der Anti-Atomkraft-Bewegung« (Der Stern) wurde. Das 1360-Seiten-Werk erlebte seitdem etliche Nach- und Neuauflagen. Nun - 40 Jahre später - hat sich der Autor mit einem jungen Filmteam zusammengetan, um seine kritische Auseinandersetzung mit der Atomkraft auf die Leinwand zu bringen. Ähnlich wie das Buch setzt sich der Film kenntnisreich mit den zahlreichen Folgen der Atomspaltung auseinander. Thematisiert werden Umwelt- und Gesundheitsschäden, Atommüll, Alternative Energien, Atompolitik, Reaktorsicherheit, die Folgen eines Unfalls und der Widerstand der Bevölkerung. Führende Experten der Politik, der Wissenschaft und der Bürgerinitiativen gewähren dabei Einblicke in Bereiche, die all zu gerne übersehen werden.
 Produzent: Holger Strohm
 Holger Strohm (*1942) studierte Fertigungstechnik in Berlin, Business Administration in Göteborg, an der Universität Toronto Betriebs-Kommunikation, an der Universität Berkeley Betriebspsychologie und an der Universität Hamburg Erziehungswissenschaften. Er war in der Industrie als leitender Angestellter und als Organisations- und Industrieberater tätig. Strohm ist Autor von rund 80 Büchern. Als Sachverständiger war er für die US-ERDA in Fragen der Reaktorsicherheit und den Vorsitzenden des US-Senate Committee on Government Operations für Atombombenexport und nuklearen Terrorismus, UNO-Gremien für Klimaschutz und den Innenausschuss des Deutschen Bundestages für Reaktorökonomie und organisatorische Sicherheit tätig. Er beriet Staatsminister Olof Palme in Energie- und Schulfragen. Schon vor über dreißig Jahren entwickelte er für ihn ein neues Schulsystem, dass als das menschlichste und effektivste der Welt gilt und dass sogar von der Volksrepublik China übernommen wurde.

Sehr ausführlicher Dokumentarfilm mit viel wissenswerten Informationen.
Durchleuchtet das vieldiskutierte Atomproblem.
An der nächsten Veranstaltung werden mögliche Lösungen aufgezeigt werden.

Samstag, 10. Mai 2014

Vortrag: 
Revolutionäre Energie-Technologien 
mit Wirbel-, Transmutations- und Resonanzprozessen
bis hin zur direkten Ankopplung an die überall vorhandene Vakuumfeldenergie
Dezentrale neue Energiesysteme werden dafür sorgen, dass die Abhängigkeit von fossilen und nuklearen Energieträgern überwunden werden kann.

Vortrag von
Adolf Schneider, Dipl-Ing. Uni/STV & 
Inge Schneider, Journalistin/Chefredaktion „NET-Journal“

Samstag, 10. Mai 2014
Einlass 19:30       
     Beginn 20:00 
  
Hotel Krone
Rathausplatz Thun
Eintritt frei/Kollekte
Anmeldung wird empfohlen 

Den gleichen Vortrag gibts am 9.5 und 11.5 auch in Bern und Solothurn (siehe Menueliste)

Mittels neuer Energietechnologien besteht die Möglichkeit, die Wirtschaft neu anzukurbeln und die politischen und gesellschaftlichen Probleme wirksam anzugehen. Dezentrale Energiesysteme werden dafür sorgen, dass die Abhängigkeit von fossilen und nuklearen Energieträgern überwunden werden kann. Solche neuartige Energiesysteme basieren nicht auf chemischen Verbrennungs- oder nuklearen Spaltungsprozessen, sondern auf der Nutzung von Wirbel- und Resonanzprozessen bis hin zur direkten Ankopplung an die überall vorhandene Vakuumfeldenergie.
 Diese Vakuumenergie entspricht Nikola Teslas „radiant energy“, der „Energie, die an jedem Punkt im Universum verfügbar ist", die er manchmal auch das „ambiente Medium" nannte und die heute oft mit dem Namen „Raumenergie" oder auch "Freie Energie" bezeichnet wird. Der Referent wird anhand von Forschungsergebnissen und praktischen Realisierungen aufzeigen, wie weit die Entwicklung solcher Technologien heute schon ist und wie unsere Energiezukunft in den nächsten Jahrzehnten aussehen wird. Er ist CEO der Vetropa AG und der TransAltec AG, die Erfinder solcher autonomer Geräte (Magnetmotoren, Unwuchtgeneratoren usw.) finanziell fördern und zur Vermarktung beitragen. Noch im Jahr 2014 ist mit der Verbreitung solcher autonomer Heiz- und Energiegeräte für Haushalte zu rechnen. Inge Schneider ist Redaktorin des „NET-Journals“, des „einzigen deutschsprachigen Journals zu neuen Energietechnologien“, in dem laufend über solche Entwicklungen informiert wird.


Anschliessend offene Fragen- und Diskussionrunde 
Mittwoch 21. Mai 2014 in Interlaken

Vortrag: 

Gesund durch Wissen

Ein praktischer Wegweiser für eine allumfassende Gesundheit


Mit dem Autor Andreas Schauffert

Der Vortrag dient der Information über natürliche Produkte der Gesundheitsvorsorge und Selbsthilfe

 
Beginn: 19.00


Zentrum Artos, Alpenstrasse 45, 
3800 Interlaken

Anmeldung zwingend erforderlich bis 14. Mai 2014 

033 / 822 08 80 od. teammueller@bluewin.ch

Eintritt frei/Kollekte

Dieser Vortrag wird von B+S Beauty Systems, Bahnhofstrasse 37, 3800 Interlaken Organisiert und von cine12 unterstützt
Donnerstag, 12. Juni 2014

   
Ein Film von Claus Strigel

Hotel Krone
Rathausplatz Thun

Donnerstag, 12. Juni 2014
  Einlass 19:30           
Film 20:00
 Anschliessend offene Diskussionsrunde
 
Eintritt frei/Kollekte
Anmeldung wird empfohlen

Eine Expedition in die Rätsel des Geldes  

Es soll sich um ein Tauschmittel handeln, doch nur 2% der Billionen, die täglich um den Erdball geschossen werden, dienen dem Austausch von Waren und Dienstleistungen. Ein Zaubermittel, das alles bedeutet und doch keinerlei Wert hat.
Im Geld schmilzt die Welt. Ob Sex, Kartoffeln oder Waffen: Das Zaubermittel Geld, kann alles zu allem wandeln. Es wird aus dem nichts geschaffen, vermehrt sich exponentiell und bezieht seinen Wert doch durch Mangel. Armut garantiert seinen Wert: Hätten alle genug Geld, hätte es keinen Wert.

Die folgenreichste Erfindung der Menschheit ist ebenso genial wie fatal, sagt der ehemalige Notenbanker und Geldforscher Bernard Lietaer: "It turns the mind into a brezel" . Der Philologe Jochen Hörisch zerlegt die Terminologie des Geldes und entdeckt die Religion. Kein Wunder: An beides muss man eben glauben. Bernard Lietaer ist überzeugt davon, dass die gegenwärtigen Herausforderungen der Menschheit innerhalb des globalen monopolistischen Geldsystems nicht zu lösen sind. Er ist von regionalen Währungen überzeugt. Paul Singer, Brasiliens Staatssekretär für solidarische Ökonomie bringt die Sache auf den Punkt: Wir müssen die Macht über unser Geld zurückgewinnen. Doch der Wie-werde-ich-reich Guru Bodo Schäfer lehrt uns weiterhin tapfer, wie wir uns in 7 Jahren die erste Million ersparen...